Warning: mysqli_query() expects at least 2 parameters, 1 given in /www/htdocs/v134335/index.php on line 90
Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Trennung mit Hindernissen (Sneak)

Trennung mit Hindernissen (Sneak)

 

Trennung mit Hindernissen (Sneak)

Gesehen am:
07.08.2006

Wo gesehen:
Metropol Stuttgart

  Review:
Brooke (Jennifer Aniston) und Gary (Vince Vaughn) haben sich beim Baseball getroffen und sind seitdem ein Paar. Die Beiden verstehen sind im Grunde sehr gut und unternehmen auch vieles gemeinsam. Brooke stinkt es jedoch, dass sie im Grunde den ganzen Haushalt ihrer gemeinsamen Wohnung alleine schmeissen muss und Gary nicht den hauch von Anerkennung dafür zeigt. Ein paar Zitronen bringen das Fass dann zum überlaufen und Brooke macht Schluss. Doch da keiner der Beiden aus der Wohnung ausziehen will, schnappt sich Brooke kurzerhand das Schlafzimmer und Grays Reich ist fortan das Wohnzimmer. Doch lange geht dieser Zustand nicht gut …

Hui, was wird uns da für eine Komödie geboten. Neben vielen Gerüchten über ein echtes Techtelmechtel zwischen Vaughn und Aniston nach deren Trennung von Brad Pitt, bietet der Film zu Beginn vor allem eines: Viel Biss! Die Beziehungskrise hat es wirklich in sich, und sowohl der weibliche als auch männliche Teil bekommt sein Fett weg. Dabei merkt man im Kino ganz deutlich, wie sich abwechselnd die männlichen und anschließend die weiblichen Zuschauer besonders amüsieren. Generell steckt in vielen Witzen jedoch auch ein wahrer Kern, auch wenn einiges natürlich auch mit Vorurteilen gespickt sind.

Besetzt ist "The Breakup", so der Originaltitel, mit Jennifer Aniston und Vince Vaughn natürlich großartig. Die beiden Stars "harmonieren" auf der Leinwand perfekt und liefern eine grandiose "Zankerei" ab. Beide konnten dabei sicherlich auch einiges an echten Trennungserfahrungen einfließen lassen. Vaughn arbeitete am Drehbuch mit, und Aniston trennte sich erst kurz vor dem Dreh von ihrem Ehemann.

Der Inhalt von "Trennung mit Hindernissen" reicht jedoch nicht aus, um einen 90 Minuten Film vollständig auszufüllen. Schon gegen Halbzeit bemerkt der Zuschauer, dass den Machern langsam die Ideen ausgegangen sind. Die Witze sind nicht mehr bissig und auch echte Überraschungen bleiben aus. So wirkt das Ende sehr gestreckt. Auch wenn der Schluss dann doch etwas abrupt eintritt, sehnt sich der Zuschauer sehr nach ihm. Zwar fällt der Film dabei nicht in das berühmte Schema F ab, doch rettet dieser Umstand ihn auch nicht mehr.

"Trennung mit Hindernissen" beginnt als bissige Beziehungskomödie mit sehenswerten Hauptdarstellern. Das gute Anfangsniveau kann dabei leider bei weitem nicht über die gesamte Laufzeit des Streifens gerettet werden. Hämisch könnte man den Zuschauern den Tipp geben, kurz nach der Halbzeit des Films zu gehen. Leider hat man zu diesem Zeitpunkt schon fast alles gesehen und würde nur das schwache Finale verpassen.
Meine Wertung: 5 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 7 Punkte

 

Kommentare:

BumBum (http://www.BumBum2000.de) hat den Film gesehen und schreibt am 09.08.2006 - 13:33 Uhr:
Von mir gibts mal 7 Punkte da die beiden Hauptdarsteller wirklich gut harmonieren und gerade die erste Hälfte des Films sehr unterhaltsam ist. Gegen Ende hin wird es leider etwas zäh, wobei man das Ende als gut bezeichnen darf. Hervorzuheben ist auch noch Jon Favreau der als Johnny O ein paar wirklich sehr gute Momente hat. So bleibt insgesammt eine gute Komödie die noch besser hätte sein können, wenn ihr nich zum Ende hin die Luft ausgegangen wäre. Schade - trotzdem für ne Sneak sehr gut!

Meine Wertung: 7 von 10 Punkte

Knuddel hat den Film gesehen und schreibt am 10.08.2006 - 17:50 Uhr:
Schließe mich mal der allgemeinen Meinung an, am Anfang wars Top, das Ende hat sich dann doch gezogen...aber an sich ein gutes und mal für so einen Film etwas außegewöhnlicheres Ende!

Meine Wertung: 7 von 10 Punkte


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2021 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.7
Speedys Filmtagebuch
Diese Webseite verwendet Session Cookies. Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden.
Speedys Filmtagebuch