Warning: mysqli_query() expects at least 2 parameters, 1 given in /www/htdocs/v134335/index.php on line 90
Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Königreich der Himmel - Kingdom of Heaven (Preview)

Königreich der Himmel - Kingdom of Heaven (Preview)

 

Königreich der Himmel - Kingdom of Heaven (Preview)

Gesehen am:
04.05.2005

Wo gesehen:
Ufa Palast Stuttgart

  Review:
alian (Orlando Bloom) lebt etwas abseits der Zivilisation in einem kleinen Dorf in den Bergen. Sein tägliches Brot verdient er als Schmied. Eines Tages stellt sich ihm Ritter Godfrey (Liam Neeson) vor und behauptet sein Vater zu sein. Dieser bittet ihn, ihm nach Jerusalem zu folgen. Da Balian erst vor kurzen seine Frau verloren hat, dürfte ihn eigentlich nichts mehr hier halten. Dennoch lehnt er ab.
Erst als er wenig später in Rage einen Geistlichen tötet, entscheidet sich Balian doch noch seinem Vater zu folgen. Auf dem Weg nach Jerusalem wird Godfrey allerdings schwer verwundet und überträgt seinem Sohn die umkämpfte Stadt zu schützen. Keine leichte Aufgabe, denn der Krieg zwischen den Christen und Moslems ist nahe, sehr nahe …

Im Jahre 2000 löste der Meiterregisseur Ridley Scott mit seinem Oscarprämierten Film "Gladiator" einen wahrhaftigen Boom an Historienfilmen aus. Die Klasse des Streifens mit Russel Crowe konnten Nachahmer wie Troja, Alexander, und King Arthur jedoch nicht erreichen. Lediglich Last Samurai konnte dank eines starken Tom Cruise einigermaßen mithalten.

Fünf Jahre später schickt sich Mr. Scott also an, nach Hannibal, Black Hawk Down und Tricks mit Königreich der Himmel, sich erneut im Historienfilmgenre zu versuchen. Der Titel des Filmes ist und bleibt allerdings, so leit es mir tut, bescheuert. Ergibt weder bevor man den Film kennt, noch danach wirklichen Sinn. Kingdom of Heaven, so der Name des Streifens im Original, ist da auch nur unwesentlich besser.

Aber sei es drum, kommen wir zum Inhalt selbst. Die gute Nachricht ist, dass Orlando Bloom trotz aller Unkenrufe, in seiner ersten Hauptrollen in einem großen Hollywood-Blockbuster, durchaus überzeugen kann. Seine Rolle als einfacher Schmied, der sich nicht großartig um Macht und hochnäsige Herren schert, nimmt man ihm wirklich ab. Auch bei den vielen Kampfszenen, welche für ein FSK 12 Rating übrigens äußert blutig inszeniert sind, kann er glänzen. Da merkt man vermutlich, dass er nach Herr der Ringe, Pirates of Caribeans und Troja, im Umgang mit diesen Waffen nicht ganz unerfahren ist. Die restlichen Rollen können im Großen und Ganzen auch überzeugen. Herausragende Vorstellungen werden von den Akteuren zwar nicht geboten, aber dennoch sehenswert.
Die Story tut sich dagegen etwas schwere. Zu Beginn will sie nicht so recht in Fahrt kommen, und bis der Gute Balian dann endlich mal Jerusalem erreicht, vergeht schon die eine oder andere Filmminute. Eigentlich wäre dies gar nicht so schlimm, doch das Geschehen, das vor der Ankunft des Hauptakteurs in der umkämpften Stadt passiert, ist im Grunde nur nebensächlich und hätte man viel zügiger abhandeln können.
So dreht sich fast nur der zweite Teil des 145 Minuten langen Werkes, um die Stadt Jerusalem. Aber auch dieser konnte mich nicht so wirklich überzeugen. Die verbitterten Kämpfe an den Stadtmauern sind zwar sowohl aus Sicht der Kameraführung als auch der aufkommenden Atmosphäre einwandfrei umgesetzt, jedoch fehlt dennoch das gewisse Etwas.
Dem Zuschauer wird nüchtern betrachtet nichts geboten, was er nicht schon einmal wo anderes gesehen hat. Szenen, an die man sich auch Monate nachdem man den Film gesehen hat noch erinnert, sind quasi keine vorhanden. Der Film hat dasselbe Problem, wie die bereits angesprochenen Nachahmer von Gladiator: Er bietet nichts Neues und ist zudem eben nur einer von vielen Filmen der gleichen Machart. Der Erscheinungszeitpunkt ist einfach ein wenig ungünstig. Wenn jemand Gladiator, Troja, Alexander, Herr der Ringe und all die anderen Filme in letzter Zeit die große Schlachten zeigten nicht kennt, dann wird Königreich der Himmel ihn sicherlich umhauen. So leit es mir für den Film irgendwie tut, aber alle regelmäßigen Kinogänger werden lediglich gut unterhalten. Um das Ganze jetzt nicht falsch rüber zu bringen, der Film ist schon sehenswert, aber von Ridley Scott hätte dich doch deutlich mehr erwartet.

Durchschnitt! Das ist das Wort welches Königreich der Himmel wohl am Besten beschreibt. Zwar kann der Film mit einer unterhaltsamen Story, gut inszenierten Kämpfen und überzeugenden Darstellern aufwarten, jedoch hat man dies alles schon in zahlreichen Streifen zuvor gesehen. Sehenswert ist er dadurch allemal, jedoch sicherlich nicht der erhoffte Blockbuster!
Meine Wertung: 6 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 8 Punkte

 

Kommentare:

BumBum (http://www.BumBum2000.de) hat den Film gesehen und schreibt am 06.05.2005 - 14:32 Uhr:
Also ich fand den Film sher unterhaltsam. Phasenweise etwas langatmig, vorallem am Anfang. Natürlich beinhaltet der Film keine Neuerung, irgendwie hat man alles schonmal geshene. ABER dafür ist das was man sieht alles sehr ordentlich, auch die schauspielerische Leistung stimmt. Die Action ist auch in Ordnung und es trieft nicht so arg was die "Gefühlsmomente" angeht - zum Glück.
Also VIEL VIEL besser wie Troja, daher auf jeden Fall einen Blick für Historienfans wert.

Meine Wertung: 7 von 10 Punkte

Bofrost hat den Film gesehen und schreibt am 10.05.2005 - 16:36 Uhr:
Diese Kritik kann ich nicht ganz verstehen, mir und alle die ich persönlich kenne und den Film gesehen haben, gefällt er sehr gut. Klar die DVD Fassung wird deutlich länger ausfallen und somit den einen oder anderen Cut beseitigen, oder auch die Schlachten besser darstellen. Aber mir haben die Schlachten sehr gut gefallen, besser wie Troya oder Alexander ist er auf jeden Fall. Vieles hat mich an Gladiator erinnert, aber deswegen den Film schlecht machen?

Meine Wertung: 9 von 10 Punkte


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2019 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.7
Speedys Filmtagebuch
Diese Webseite verwendet Session Cookies. Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden.
Speedys Filmtagebuch