Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Team America

Team America

Review von urkman

 

Team America

Gesehen am:
24.10.2004

Wo gesehen:
Toronto, Kanada

  Review:
Zunächst fängt alles damit an, dass die Marionetten des "Team America", die selbsternannte "Weltpolizei", im idyllischen Paris auf Terroristenjagd gehen und die halbe Stadt in Schutt und Asche legen. Dabei kommt dann ein Mitglied des Teams um, der von Gary, einem Schauspieler, ersetzt werden soll. Dessen Aufgabe soll es sein, sich bei den Terroristen einzuschleusen um die WMD (Weapons of Mass Destruction) zu finden. Ihr Hauptquartier hat das "Team America" im Inneren des Mount Rushmore, den Michael Moore dann später in die Luft sprengt. Gesteuert werden die Terroristen alle vom nordkoreanischen Diktator Kim Jong Il. Dieser wiederum steckt mit der Hollywood Elite unter einer Decke, doch zum Schluss siegt ruhmreich im Blutbad das "Team America".

Insgesamt gibt es sehr viele Parodien und Anspielungen auf politischen Größen und auf die verblendeten Hollywood Schauspieler, bei deren Zusammenhang man allerdings nicht immer so ganz mitkommt. Am Schluss bekommt irgendwie jeder sein Fett weg, aber eigentlich ist keine eindeutig klare Botschaft rauszusehen.
Tolle gemacht sind die, bewusst schlechten, Animationen und der Soundtrack.

"America, fuck yeah!"
Meine Wertung: 7 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

 

Kommentare:


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch