Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Blade: Trinity (Preview)

Blade: Trinity (Preview)

 

Blade: Trinity (Preview)

Gesehen am:
19.01.2005

Wo gesehen:
Ufa Palast Stuttgart

  Review:
Irak. In einer öden Wüstenregion betreten einige Vampire eine zerfallene Ruine. Sie vermuten dort den Fürst aller Vampire, den Urvater, Dracula himself. Das Unterfangen ist von Erfolg gekrönt und die Vampire, unter der Führung von Danica, können "Drake" tatsächlich zum Leben erwecken. Dieser soll ihnen helfen ihren größten Widersacher Blade (Wesley Snipes) endgültig ins Jenseits zu befördern.
Dieser wiederum hat nach einem Missverständnis nun auch noch das FBI auf dem Hals und kann die Hilfe einiger unverhoffter Verbündeter dringender gebrauchen als ihm lieb ist …

Nach Blade 1 im Jahre 1998 und der Fortsetzung aus 2002 geht die Comicverfilmung rund um den Vampierjäger nun in die dritte und finale Runde. Wesley Snipes spielt Blade erneut obercool und ohne dabei auch nur ein einziges Mal mit den Mundwinkeln zu zucken. Verstärkung erhält unser Held in Form von Abigail (Jessica Biel), Whistlers Tochter und dem ebenfalls nicht zu verachtenden Exvampir Hannibal King (Ray Reynolds).

Dem Coolness-Faktor unseres Heldentrios kann sich der Bösewicht Dracula, der sich zeitgemäß und hipp nur noch kurz Drake nennt, leider nicht anpassen. Ohne jetzt schon zuviel vorweg nehmen zu wollen, mit den Eiskalten Frost aus Teil 1 und dem nahezu nicht zu stoppenden Nomak aus Teil 2, kann er es bei weitem nicht aufnehmen. Eigentlich würde ich Drake sogar fast als Weichei bezeichnen. Dieser besitzt überhaupt keinen Tiefgang oder Ausstrahlung und bedrohlich wirkt er schon gar nicht. Im Gegenteil, nahezu den kompletten Film ist er eigentlich nur damit beschäftigt vor Blade wegzurennen. Das soll der Erste und mächtigste Vampir sein? Ok, er ist auch ein Daywalker und besitzt eine "eingebaute", schicke Rüstung, dass war es, bis auf seine Fähigkeit sich in andere Personen zu verwandeln, aber auch schon.

Vom Stil her orientiert sich Blade Trinity wieder etwas mehr an Teil 1. Um erst gar keine falschen Hoffnungen aufkommen zu lassen möchte sich gleich dazu sagen, dass er dessen Klasse bei weitem nicht erreicht. Positiv ist zu vermerken, dass man auf Animationskämpfe wie in Teil 2 dieses Mal glücklicher Weise wieder weitestgehend verzichtet hat. Diese Special Effekts sahen noch bei keinem Blade Film zeitgemäß aus, sondern wirkten eher lächerlich. Ein paar animierte Sprungeinlagen sind zwar auch in Teil 3 enthalten, doch Gott sei dank kann man diese erneut fast schon peinlich wirkenden Szenen gut an einer Hand abzählen. So leid es mir tut, aber auch ansonsten wirkt Teil 3 über weite Passagen wie ein B-Movie. Ok, die Fights sind nett anzuschauen, die Kameraschnitte sind zwar sehr schnell aber noch im Rahmen des erträglichen, doch eine Steigerung gegenüber den Vorgängern ist nicht auszumachen. Fairer Weise muss man jedoch sagen das der Film recht rasant beginnt, sich im Mittelteil aber eine längere Auszeit gönnt. Hier wird es streckenweise sogar ein wenig langweilig und nur noch die ab und an auftauchenden coolen Sprüche von Blade verhindern schlimmeres.

Beim Stichwort schlimm muss ich unbedingt auch die Synchronisation erwähnen: Ohne jetzt das englische Original zu kennen, aber da waren mal wieder ein paar extrem unmotivierte Sprecher am Mirko. Sorry, aber stellenweise klingt das übelst aufgesetzt und alles andere als passend. Ein Ohr auf die englische Fassung zu werfen schadet also ganz sicher nicht.
Vom Soundtrack her hat sich im Großen und Ganzen nicht viel getan. Die Musikstücke sind zwar, wen wundert es, neue, hören sich jedoch im Vergleich zu den Vorgängern doch recht ähnlich an. Im Grunde gibt es da aber nichts zu meckern.
Der Sound an sich passt sich dagegen leider dem allgemeinen Niveau des Films an. Tristes Mittelmaß würde ich mal sagen. Nicht wirklich schlecht, aber ganz sicher auch kein Highlight.

Der Gewaltlevel wurde auch eine Stufe unter dem indizierten ersten Teil angesetzt. Zwar für eine 18er Freigabe angemessen, präsentiert sich der Film jedoch nicht sonderlich hart. Blut fließt zwar, in Rauen Mengen sieht bei mir aber anderes aus. Alles in allem Geschmackssache, für eine "Blade Filme" gerade noch ok würde ich jetzt mal behaupten.

Welchen Eindruck hinterlässt also die Fortsetzung? Naja, im Grunde ist sie für einen dritten Teil eigentlich ganz in Ordnung, jedoch darf man angesichts dessen das Blade von Teil 1 bis Teil 3 kontinuierlich abgebaut hat froh sein, dass nun Schluss ist. Bei anhaltender Niveauverschlechterung könnte einer weiteren Fortsetzung sicherlich nicht mehr viel Positives abgewonnen werden. Teil 3 dagegen kann man als Actionliebhaber gut anschauen, sollte jedoch keine weitere Granate wie Blade 1 erwarten. Der Film ist Dank seinem coolen Hauptdarsteller, einer guten Brise Witz und insgesamt nicht immer ganz ernst gemeinter Handlung eine gerade noch angemessene Fortsetzung. Als krönenden Abschluss der Blade Trilogie würde ich ihn allerdings bei weitem nicht bezeichnen. Dazu weist er zu viele Detailschwächen im Look, in der Story, Logik und den Charakteren auf.
Meine Wertung: 6 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 6.3 Punkte

 

Kommentare:

Knuddel hat den Film gesehen und schreibt am 29.01.2005 - 12:56 Uhr:
Auf jeden Fall mal besser als Teil 2!

Mir hat der Schnitt gut gefallen - war teilweise doch recht interessant gemacht....und dass man von Blade jetzt nicht die hammers Story/Logik erwarten sollte, ist ja auch klar!

Das Ende fand ich aber total schlecht...dann lieber konsequent sein - aber ich wil hier ja net spoilen!

Meine Wertung: 6 von 10 Punkte

BumBum (http://www.BumBum2000.de) hat den Film gesehen und schreibt am 01.02.2005 - 22:07 Uhr:
JOCHEN, MACH ENDLICH MAL DIESEN HOCHKOMMASCHEIß WEG!

Hab jetzt keine Lust mehr den ganzen langen Kommentar nochmal zu schreiben!

In Kurzform:

- besser als Teil 2 (Zum Glück)
- Durch das Trio gewinnt der Film an Witz
- Cooler Blade as usual
- Gute Action
- wie schon bei Teil 2 nicht gerade DIE Story
- Figur des Dracula ohne Tiefgang

--> Alles in Allem gute Unterhaltung wenn man nicht DIE Ansprüche stellt.

Meine Wertung: 6 von 10 Punkte

Hoffnungsloser Fall hat den Film gesehen und schreibt am 06.02.2005 - 20:51 Uhr:
Naja, was soll ich sagen?!? Damit ich auch mal in den Genuss von Freikarten komm, hier mein Kommentar:

Ich weiss gar net, wieso ihr den besser als den 2. Teil findet, ich finds net. Irgendwie lahmt die Story auch ganz arg. Wirklich was Neues haben die sich ja net einfallen lassen. Ein bisschen Gemetzel, mittlerweile ne ganze "Blade-Truppe", ansonsten nichts, was der Rede wert wäre. Aber ansonsten ganz lustiger Film ohne wirklicher HAndlung. Und wie immer: Wesley is schon ne coole Sau....

Meine Wertung: 6 von 10 Punkte

ZeroCool hat den Film gesehen und schreibt am 14.04.2005 - 12:12 Uhr:
Netter Abschluß der Trilogie, der mehr oder weniger die Erwartungen erfüllt. Es ist zwar nicht gerade der Blockbuster schlechthin, aber nach dem zweiten Teil war das auch nicht zu erwarten, schon der erste war schließlich nicht perfekt. Der Stil liegt zwischen dem des ersten und des zweiten Teils, es sollten also sowohl die Fans vom Originalfilm, als auch die des sequels zumindest einigermaßen zufriedengestellt werden.

Meine Wertung: 7 von 10 Punkte


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch