Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Kill Bill Vol.2 (Double Feature)

Kill Bill Vol.2 (Double Feature)

 

Kill Bill Vol.2 (Double Feature)

Gesehen am:
21.04.2004

Wo gesehen:
Ufa Palast Stuttgart

  Review:
Volume 2 fasst zu Beginn sehr kurz und prägnant in einer Minute zusammen was in Vol.1 passiert ist. Durch die weiteren zahlreichen Rückblenden muss man nicht mal Teil 1 gesehen haben und Teil 2 zu verstehen. (Wobei es da ja eigentlich auch net viel zu verstehen gibt). War Vol. 1 noch eine simple Story, verpackt in zahlreiche coolwirkende Dialoge und Kampfszenen, so setzt Vol. 2 fast ausschließlich auf Dialoge.
Gähnend lange Einstellungen, total sinnloses Gebrabbel und Dialoge zum Haare raufen. Wer dadurch jetzt auf mehr Story hofft wird ebenfalls enttäuscht. Ok, einige Sachen und Handlungsstränge werden vertieft und aufgelöst, ein paar Gags waren witzig, doch insgesamt zelebriert Tarantino ausufernde, herrlich nichtssagende Dialoge am laufenden Band, die die Handlung stellenweise stillstehen lassen anstatt voranzutreiben.
Die Kampfszenen haben gegenüber Teil 1 um mindestens 50% abgenommen, und das obwohl Teil 2 mehr als 30 Minuten länger läuft. Den Vogel abgeschossen hat der *hüstel* Kultregisseur aber mit dem Finale zwischen Kidoo und Bill. Anstatt für das 2 Stunden Marathonsitzen auch nur in geringster Weise entschädigt zu werden, bekommt man eine Lehrstunde verpasst warum sich Superman als Clark Kent verkleidet und nicht andersrum. Die ganze letzte halbe Stunde trieft nur so vor Schmalz und das, im wahrsten Sinne des Wortes, theatralische Ableben von Bill ist ein absoluter Witz.
Auch der Soundtrack baut, man mag es kaum glauben, gegenüber Teil 1 gewaltig ab. Melodien die einem im Kopf bleiben, wie zugegeben teilweise bei Vol.1 geschehen, sucht man hier vergebens. Das die Songs teilweise mitten in einer Szene apruppt abgewürgt werden ist auch nicht gerade die feine Art.

Es ist mir unbegreiflich wie ein solcher Film derartig gehypt werden kann. Ihm fehlt einfach alles, der Nervenkitzel, die gute Story, interessante Charaktere, spannende Erzählweise, faszinierende Stilmittel, guter Soundtrack. Natürlich ist das alles Ansichtssache, aber das Ausmaß wie dieses Werk gefeiert wird, ist fast schon beängstigend. Der Film wurde doch nur aus kapitalistischen Gründen nicht an einem Stück ins Kino gebracht. Wie war das noch vergangenen Oktober? Man will dem Zuschauer keinen 4 stündigen Rachefeldzug mit Gemetzel zumuten. Das ich nicht lache, das Gelaber hätt keiner 4 Stunden ausgehalten! Auch wenns von den "Hardcore Fans" vermutlich keiner zugeben wird, aber denen war Vol. 2 insgeheim bestimmt auch zu langatmig. Denn wie ist es sonst zu erklären, dass vom mit 600 Personen vollbesetzten Kinosaal über den Daumen gepeilt gerade mal noch 50 den Schlussgag nach dem Abspann mitbekommen haben?
Wie dem auch sei, ich werde vermutlich nie verstehen was den Film so "supertoll" macht. Aber ich versteh ja auch manch andere Dinge nicht ...!

Für mich der Anwärter auf die goldene Himbeere, wobei das aber sicherlich die Mutter aller Utopien ist!

PS: So, Feuer frei. Jetzt dürft ihr mir die Black Mamba auf den Hals hetzen!
Meine Wertung: 3 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 6.5 Punkte

 

Kommentare:

BumBum hat den Film gesehen und schreibt am 24.04.2004 - 16:03 Uhr:
Naja, der Anfang war ja noch richtig schön atmösphärisch - Westernstyle halt. Danach wurde es etwas zäher, aber bis zum letzten Kapitel war es doch noch ein sehr guter Film. Das letzte Kapitel fand ich dann doch einfach zu lange, vorallem diese Mutter-Tochter Sache und letztendlich der Abgang von Bill doch auch etwas zu "unblutig". *bg*
Trotzdem war ich sehr gut unterhalten, auch wenn er bei weitem nicht an Vol.1 rankommt.


Meine Wertung: 7 von 10 Punkte

Knuddel hat den Film gesehen und schreibt am 24.04.2004 - 16:16 Uhr:
Schließe mich meinem Vorredner (der ja mein Freund ist *fg*) fast an. Den Anfang fand ich doch auch sehr ordentlich und ich muss sagen, dass Volume 2 teiweise sogar noch ein ganzes Stück lustiger war, als Volume 1. Allerdings baut er zum Ende hin stark ab. Wenn man sich überlegt, dass der gesamte Film "Kill Bill" heißt und Bill dann auf einee so unspektakuläre Art und Weise getötet wird, wo vorher viele andere - weniger "schlimme" Feinde - niedergemetzelt wurden, ist es schon sehr enttäuschend. Auch das langgezogene Mutter-Tochter-Hollywood-Ende ist dem Film eigentlich nicht würdig.

Trotzdem von mir 8/10, da Volume 2 bis auf das Ende doch auch mehr als genial war!

Meine Wertung: 8 von 10 Punkte

rekked hat den Film gesehen und schreibt am 03.05.2004 - 18:13 Uhr:
mmmmm... Auf den 3. Versuch hat´s auch geklappt den Film zu sehen, ohne dabei einzuschlafen.
1. Einschlafen: Braut redet mit Bill vor der Hochzeit
2. Einschlafen: Elle redet mit Bills Bruder

Reden, reden, reden!
Wie der erste Teil auch: Sehr nervig und sehr anstrengend anzuschauen. Viiiiiel zu viel reden, zu wenig gute Handlung.

Ich finds echt toll das man immer in Jeans und freshen Oberteilen seine bösen Feinde abschlachtet aber neeeeeeein, wenn man den Oberbösen, den Chef, den gefährlichsten von ALLEN abmurksen will, dann... ja dann zieht man sich einen babyblauen Rock an, und heftet noch eine Piratenschleife drum. Sehr gut!
Und das mit dem Sarg is auch so eine Geschichte, ich möchte da garnicht länger als 5 Sekunden drüber nahdenken wie die da letztlich nun DOCH rausgekommen ist. Ich vermute sie ist durch das faustgroße Loch gekrochen bevor die ganze einstürzende Masse sie ertränken konnte. Ich dreh und wende, aber finde keine Erklärung. Egal. Bills Herz is´ explodiert und Mama und Kind schauen TV.

Ich meine: Schlechter als der Erste Teil. Aber, das Ende war Ok (abgesehen vom vielen... ratet... REDEN) &.... ich fand die Geschichte von Superman gut. Ernsthaft, wirklich gut! Hat was, wenn man den Gedanken weiterstrickt.

Ich entschuldige mich für die Vertippser. Ich war aufgebracht.

Meine Wertung: 4 von 10 Punkte

video_1 hat den Film gesehen und schreibt am 27.05.2004 - 21:49 Uhr:
Hallo Tarantion Fans und die die es nie mehr werden wollen. Teil 2 ist längst nicht so gut wie Teil 1. Trotzdem tut man dem Film unrecht, ihm direkt die besagte goldene Frucht zu verpassen.Auch ich sehe natürlich nicht über die endlos Dialoge hinweg, dennoch waren einige sehr informativ und teilweise schon witzig. Nun zum "was will uns der Künstler damit sagen" Thema. Ich vermute, Tarantino hatte nie geplant den Film zu splitten (hab da auch so Gerüchte gehört). Das würde bedeuten, er hätte warscheinlich einen sehr guten Film zusammengeschnitten. Vielleicht wäre das der richtige Weg gewesen. Trotzdem meine ich, Quentin Filme erkennt man wenn man Sie sieht. Das ist heutzutage doch selten.Ich persönlich freue mich schon auf das nächste Kunstwerk von QT.

Bis bald...
video_1

Meine Wertung: 7 von 10 Punkte


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch