Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Princess (FFN 2007)

Princess (FFN 2007)

 

Princess (FFN 2007)

Gesehen am:
17.03.2007

Wo gesehen:
Metropol Stuttgart

  Review:
"Princess", der weibliche Star der Pornoindustrie stirbt unter großer Trauer an einer Überdosis Drogen. Sie hinterlässt ihre 5 jährige Tochter Mia. Fortan soll ich ihr Bruder August im das Kind kümmern. Anfänglich verstehen sich die beiden noch alles andere als gut, doch dies ändert sich rasch. Zwar überrascht das aufgeschlossene Mädchen Mia, August noch des Öfteren, doch bessert sich ihr Verhältnis schnell.
Da Mia im Alltag ständig durch Reklame und andere Menschen an ihre verstorbene Mutter erinnert wird, sieht August irgendwann rot. Er beschließt mit den Verantwortlichen abzurechnen …

Die deutsch/dänische Produktion "Princess" besticht nicht nur durch ihre verstörende Story. Ein kleines Mädchen, welches in ihrem zarten Alter von gerade mal 5 Jahren schon sehr viel durchgemacht hat, sind genauso außergewöhnlich, wie August. Eigentlich ein ruhiger und besonnener Mensch, der urplötzlich völlig austickt und alles um sicher herum kurz und klein schlägt.
Auch die Optik des Films ist dabei ungewöhnlich. Als wäre eine Mischung zwischen animierten und gezeichneten Szenen noch nicht genug, werden darin auch noch reale Szenen eingebunden. Einige wenige Momente sind sogar komplett real gefilmt worden.
Die Macher spielen mit diesen visuell komplett unterschiedlichen Stilen bewusst und geschickt, um dem Zuschauer dadurch nicht nur unterschiedliche Gefühlszustände, sondern auch sehr viel Emotionen zu vermitteln. Auf eine gewisse Weise fühlt sich das Geschehen dadurch auch etwas distanziert und abstrakt an. Gleichzeitig besticht aber die Optik und kann Stellenweise sehr faszinieren.

Die außergewöhnliche Story schafft es dabei, den Zuschauer über die knapp 90 Minuten sehr gut zu unterhalten. Vor allem die Charaktere Mia und ihr Hase Mulle, sorgen für zahlreiche Lacher, Überraschungen und auch unvorhergesehene Wendungen. Der Film lässt es sich dabei auch nicht nehmen, mit einem – Zeichentrick untypischen Ende – aufzuwarten. Verdeutlicht sei natürlich erwähnt, dass der Film sowohl von der Story, als auch von der Optik alles andere als Kindgerecht ist.
Erwachsene werden aber durchaus ihren Spass am Geschehen haben. Des weiteren ist der Film aber so tiefgründig, zumindest im Hintergrund eine Message zu transportieren.

"The Princess" ist eine geschickte Mischung aus Real und Trickfilm. Zwar stehen die Zeichentrick-Sequenzen deutlich im Vordergrund, doch spielen die Macher geschickt mit den verschiedenen Stielen. Die Story rundet das geschehen insgesamt stimmig ab, auch wenn das Gezeigte nicht unbedingt etwas für schwache Gemüter und schon gar nichts für Kinder ist.
Meine Wertung: 7 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 7 Punkte

 

Kommentare:

BumBum (http://www.BumBum2000.de) hat den Film gesehen und schreibt am 18.03.2007 - 00:07 Uhr:
Endlich wieder mal ein guter Film auf den FFN War sehr interessant und gut umgesetzt. Dazu noch etliche lustige Szenen und ne gute Prise Action. Hat mich sehr gut unterhalten! Was will man mehr.

Meine Wertung: 7 von 10 Punkte


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch