Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Madagascar

Madagascar

 

Madagascar

Gesehen am:
16.07.2005

Wo gesehen:
Gloria Stuttgart

  Review:
Im New Yorker Zoo gibt es nur einen King, und zwar den Löwen Alex (gesprochen von Jan Joseph Liefers). Tag ein Tag aus bestaunen ihn unzählige Besucher wenn er bei den Shows im Rampenlicht steht und sein Gebrüll zum Besten gibt.
Alexs bester Freund Marty dem Zebra (gesprochen von Rick Kavanian) geht es allerdings nicht ganz so gut. Er träumt von der Wildnis. Als er dann mitbekommt, dass das Pinguin Quartett einen Ausbruchsversuch startet, beschließt auch Marty mit dem Zug die weite Reise in die Wildnis anzutreten. Alex nimmt Martys Ankündigung zunächst nicht erst, doch als dieser tatsächlich verschwunden ist macht er sich zusammen mit der Giraffe Melman (gesprochen von Bastian Pastewka) und der Nilpferddame Gloria auf die Suche nach ihm.

Madagascar ist der neueste Trickfilm von Dreamworks Animations, den Machern von Shrek. Der Film versucht bei den Animationen der Figuren allerdings nicht unbedingt noch einen draufzulegen und andere Produktionen, wie auch die von Pixar zu übertrumpfen. Die Hauptcharaktere wirken alle samt fast schon etwas eckig. Die mindert die Qualität des Films aber nicht im geringsten. Die Figuren erhalten dadurch ihren ganz individuellen Look, und sehen "süß und knuddlig" aus. Ganz genau so, wie es die scheinheiligen Pinguine (gesprochen von den "Fantastischen Vier") predigen. Diese sind sowieso die heimlichen Stars des Films und alles andere als nur ein nebenläufiger Running-Gag.
Nach Star Wars Episode 3 war dies schon mein zweiter Film den ich in digital Projektionsform bestaunen durfte. Ganz klar bleibt festzuhalten: Dieser Technik gehört die Zukunft!

Gags wie die Pinguine gibt es am laufenden Band. Selten sind mir 86 Minuten Film so kurz vorgekommen. Langwierige Passagen wird man bei diesem Film vergebens suchen, das Gag Niveau bewegt sich auf hohem Level und ist quantitativ über den kompletten Film verteilt.

Wie schon bei Shrek konnten es sich die Macher auch bei Madagascar offenbar nicht verkneifen, einige Anspielungen auf andere Filme anzubauen. Spontan sind mir da American Beauty, Shrek, Planet der Affen und natürlich auch Cast Away - Verschollen aufgefallen.

Der Soundtrack des Films ist dagegen etwas zweigeteilt. Zwar sind mit "Stayin Alive" oder "What a wonderful world" einige Klassiker vertreten und Hans Zimmer hat einen Theme geschaffen das zum mitpfeifen geradezu einlädt, leider kommt dies im Film jedoch nur sehr kurz vor. Die einzigste große musikalische Einlage liefert der Lemurenkönig Julian der vierzehnte mit "I like to move it, move it" ab. Diese ist beim ersten mal zwar ganz amüsant, beim wiederholten male schauen des Film könnte ich mir vorstellen das dieses einem auch durchaus etwas auf den Zeiger geht.

Trotz vieler Stärken fehlt Madagascar eine Zutat um ihn zu einem Klassiker zu machen: Der Wortwitz. Dieser ist wirklich nur sehr spärlich vorhanden. Vom Niveau der beiden Shrek Teile sogar Meilenweit entfernt. Wirklich schade, damit hätte man noch einiges rausholen können, fehlt es Madagascar im Nachhinein betracht doch etwas an den richtig fetten Jokes.

Die Pinguine alleine können da das Ruder im Film zwar rumreißen, ihr Auftritt allein verhilft der Deamworks Produktion allerdings nicht zu einem Platz auf dem Niveau von Shrek oder auch Ice Age.
Für alle Fans der Pinguin Bande gibt es aber trotzdem eine gute Nachricht: Gerüchten zufolge ist ein Spin-Off der vier "süß und knüddlig" aussehenden Vögel in Planung. Daumendrücken das dies wirklich in absehbarer Zeit klappt.

Madagascar ist ein Animationsfilm für die ganze Familie. Gespickt mit zahlreichen Gags vergehen die gut 85 Minuten Laufzeit wie im Fluge. Aufgrund des etwas eigenwilligen Soundtracks und durch den nur sehr spärlich vorhanden Wortwitzes schafft es der Streifen leider nicht ganz in die Oberliga der Animationsfilme.
Meine Wertung: 7 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 5.5 Punkte

 

Kommentare:

Knuddel hat den Film gesehen und schreibt am 27.07.2005 - 08:47 Uhr:
Hmm...also ich muss sagen, ich war eher enttäuscht. Die Vorschau hat doch zuviel versprochen und die wirklich witzigen Szenen waren auch die, die im Trailer gezeigt wurden. Schade, ich hatte wirklich besseres erwartet!

Meine Wertung: 5 von 10 Punkte

BumBum (http://www.BumBum2000.de) hat den Film gesehen und schreibt am 27.07.2005 - 11:20 Uhr:
Also mir ging es ähnlich - hatte vielleicht einfach auch zu hohe Ansprüche nach der guten Kritik von Jochen. Irgendwie hat Madagascar das gleiche Problem wie Ice Age bei mir, die besten Szenen gabs im Trailer und das wars dann auch fast schon. Einzig und allein die Piguine waren ganz lustig, aber alles andere? Vielleicht ist der Film einfach auf eine andere Altersstufe zugeschnitten, zumindest haben die Unter 14-jährigen im Kino laut gelacht. Optisch war er dafür dank Digital Projektor wirklich allererste Sahne - da freue ich mich schon auf die nächsten Filme aufm DLP! Aber ansonnsten wirklich nur Durschnittskost und bei Leibe nicht so gut wie die Pixars (gut, Nemo war auch schlecht) oder Shrek! Schade

Meine Wertung: 5 von 10 Punkte

Partycrash00 hat den Film gesehen und schreibt am 09.08.2005 - 10:17 Uhr:
Nur die Pinguine (für die: 8/10) sind wirklich sehenswert. Daher freue ich mich schon auf deren eigenen Film.

Meine Wertung: 4 von 10 Punkte

s.c. hat den Film gesehen und schreibt am 18.07.2007 - 13:24 Uhr:
"Madagascar".Ja, ein weiterer, sehr gut animierter Film für die ganze Familie, der tierisch Spaß macht. Unbedingt anschauen!

Meine Wertung: 08 von 10 Punkte

Meine Wertung: 8 von 10 Punkte


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch