Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Per Anhalter durch die Galaxis

Per Anhalter durch die Galaxis

 

Per Anhalter durch die Galaxis

Gesehen am:
09.06.2005

Wo gesehen:
Ufa Palast Stuttgart

  Review:
Arthur Dent hat wirklich einen sehr bescheidenen Tag erwischt. Er hasst Donnerstage sowieso, aber dieser hat es wirklich in sich. Zuerst rollen die Baufahrzeuge und Bagger an um sein Haus, wegen dem Bau einer Umgehungsstraße, einzureißen. Todesmutig legt sich Arthur vor die Maschinen um sein Haus doch noch irgendwie zu retten. Doch dann kommt auch noch sein langer Freund Ford vorbei. Dieser behauptet mal fix ein Außerirdischer zu sein und das die Erde in weniger als 15 Minuten einer intergalaktischen Umgehungsstraße weichen soll. Arthur ist nun völlig von den Socken, doch was ihn alles noch erwartet nachdem ihn Ford per Anhalter auf eine abgedrehte Reise durch die Galaxis mitnimmt, ahnt er nicht im Geringsten.

Der Film "Per Anhalter durch die Galaxis" basiert auf dem gleichnamigen Kultroman des vor wenigen Jahren verstorbenen Douglas Adams. Es war sein größter Wunsch einen Kinofilm aus seiner Geschichte zu machen. Jeder der das Buch kennt (ich übrigens nicht) wird nachvollziehen können, dass dies keine leichte Aufgabe war.

Entsprechend wirr und abgedreht ist dann auch der Film. Gespickt mit teils seltsamen, witzigen oder auch urkomischen Personen und Dingen erzählt die Geschichte, die Reise von Arthur durch die Galaxis. Der Film beinhaltet neben den zahlreichen Sience Fiction Elementen auch einiges an britischem Humor. Als reinrassige Komödie mit Gags am laufenden Band würde ich ihn aber nicht bezeichnen. Die vorhanden Witze und Jokes sind allerdings teilweise sehr gut platziert. Alleine der depressive Robote Marvin ist genial.

Kein Film über Außerirdische und Reisen durch das Weltall kommt heutzutage noch ohne Special Effekts aus. Per Anhalter durch die Galaxis stellt hier auch keine Ausnahme dar. Die Effekte sind jedoch sehr gut integriert. Nicht zu aufdringlich, und auch nicht irgendwie billig. Die Mischung zwischen, "Was kann ich real darstellen und was muss mit Hilfe des Computers generiert werden", wurde sehr gut getroffen.

Anlass zur Kritik gibt es im Grunde wenig. Den einen wird der Film vielleicht zu abgedreht sein, andere können weniger mit dem typisch britischen Humor anfangen. Eine letzte Gruppe hätte sich vielleicht entweder etwas mehr Ernsthaftigkeit oder aber mehr Witz gewünscht. Recht machen kann man es nie allen und dennoch macht es "Per Anhalter durch die Galaxis" richtig: Er behält seine Line von Anfang bis Ende ohne groß schwächere Teilabschnitte bei.
Und falls euch der Film genauso gut gefallen hat wie mir kann ich nur sagen, DON'T PANIC, Fortsetzung so gut wie sicher
Meine Wertung: 7 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 7 Punkte

 

Kommentare:

BumBum (http://www.BumBum2000.de) hat den Film gesehen und schreibt am 19.06.2005 - 19:09 Uhr:
Ich kann mich eigentlich nur anschließen. Obwohl ich die Bücher nicht gelesen habe und der Film wirklich sehr abgedreht war, wusste er zu unterhalten. Natürlich hätte es teilweise noch lustiger sein können, aber trotzdem wurde er nicht langweilig. Man sollte schon etwas für abgedrehte Stories übrighaben, dann wird man aber sehr gut unterhalten!

Meine Wertung: 7 von 10 Punkte

Matthias hat den Film nicht gesehen und schreibt am 03.07.2005 - 20:38 Uhr:
Ich hab sie gelesen, HAHA Ihr Weicheier! :P dafür hab ich den Film net gesehn..



Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch