Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Unleashed - Entfesselt (Sneak, O-Ton)

Unleashed - Entfesselt (Sneak, O-Ton)

 

Unleashed - Entfesselt (Sneak, O-Ton)

Gesehen am:
27.04.2005

Wo gesehen:
Ufa Palast Stuttgart

  Review:
Der gefürchtetste Gangsterboss von Glasgow heisst Bart. Seine Spezialität ist das Erpressen von Schutzgeldern. Wenn einer der Erpressten nicht zahlen will, dann kommt Danny (Jet Li) zum Einsatz. Bart hält diesen im Grunde wie einen Hund. Er muss in einem Käfig leben und sieht das tageslicht eigentlich nur wenn es darum geht einen Klienten von Bart zum zahlen zu bewegen. Denn die Spezialität von Danny ist seine Kampfkunst. Wird im erst einmal das Halsband abgenommen, ist er nicht mehr zu stoppen. Spielend wird er selbst mit einer deutlichen Überzahl an Gegnern fertig.
Eines Tages gelingt Danny jedoch zufällig die Flucht. Er kommt bei dem blinden Pianist Sam (Morgen Freeman) unter. Bei ihm lernt Danny binnen kürzester Zeit was Leben wirklich bedeutet …

Wenn "Unleashed - Entfesselt" eines ist, dann vielschichtig. Der Film ist einerseits sicherlich ein Drama, andererseits aber auch witzig. Für viel Action ist aufgrund des klasse inszenierten Material Arts Kämpf außerdem gesorgt. Diese sind, bis auf ein paar Zeitlupen, ohne Tricks oder Special Effekts umgesetzt. Jet Li sei dank.
Dieser gibt als verstörter Danny eine gute Vorstellung ab. Erst wenn ihm sein "Herrchen" Bart das Halsband abnimmt, beginnt er regelrecht zu explodieren.
"Unleashed" als Mischung aus Drama und Action-Kampffilm umzusetzen, war sicherlich gewagt. Die Gratwanderung wäre dabei zwischendurch beinahe schief gegangen, als der Film nach ungefähr der Hälfte der Laufzeit zunehmend Fahrt verliert und die Beziehung zwischen Danny und Sam darstellt. Doch kurz bevor es langweilig wird, nimmt der Actionanteil glücklicherweise wieder zu.

Das der Film mehr als nur ein einfacher Actionstreifen sein will ist und ist, bemerkt man an den zahlreich vorhandenen Metaphern und versteckten Botschaften. Ohne zuviel vorweg nehmen zu wollen trägt Bart gegen Ende eine halsbandähnliche Halskrause. Oder Danny sitzt in einem Wartezimmer und beobachtet einen friedlichen Pitbull. Zufall? Sicherlich nicht …

Auch der Soundtrack kann überzeugen. Die Musik passt stehts zum Geschehen und verdeutlicht die momentane Grundstimmung. Gerade bei den dramaturgischen Momenten mit klassischer Pianomusik unterlegt, gelingt der Kontrast zu den Kampfszenen sehr gut.

"Unleashed - Entfesselt" ist ein vielseitiger Film mit Jet Li. Wirkliche Schwächen kann man ihm kaum vorwerfen. Die Story ist unterhaltsam und spannend, und er Film an sich ist eine Mischung aus vielen Genres. Wenn es einen größeren Kritikpunkt gibt, dann das durch diese Genremischung der Film als Gesamtwerk schwer einzuordnen ist. Wem dies nichts ausmacht, anschauen!
Meine Wertung: 8 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 7 Punkte

 

Kommentare:

BumBum (http://www.BumBum2000.de) hat den Film gesehen und schreibt am 06.05.2005 - 14:28 Uhr:
Auch ne kurze Kritik von mir.
Ich fand den Film recht unterhaltsam, die Story ist etwas an den Haaren herbeigezogen, aber das macht die Action und die ordentliche darstellerische Leistung wett. Kann man sich also ruhig mal angucken.

Meine Wertung: 7 von 10 Punkte


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch