Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Blade Runner 2049

Blade Runner 2049

 

Blade Runner 2049

Gesehen am:
06.10.2017

Wo gesehen:
Metropol Stuttgart

  Review:
Officer K arbeitet beim LAPD. Bei seiner täglichen Verbrecherjagd ist er jedoch meist hinter Replikanten her. Als er eines Tages auf ein älteres Modell der Nexus Reihe trifft, gerät sein Weltbild ins Wanken. Wem kann er trauen und was ist real?

OK, also kurze und spoilerfreie Handlungsinfo zur Blade Runner Fortsetzung zu liefern, ist gar nicht so einfach. Knapp 35 Jahre nach dem original wurde trotz vieler Risiken und Wagnisse doch eine Fortsetzung inzidiert.
Kann diese visuell an den Vorgänger anknüpfen? Kann die Story fortgesetzt werden, ohne zweideutige Handlungselemente des Originals zu entzaubern? Ist es nach so lange Zeit überhaupt möglich, einen (Kult)Film fortzusetzen und dabei sowohl Fans als auch Kritikern gerecht zu werden?
Alle diese Fragen lassen sich, auch zu meiner Verwunderung, mit JA beantworten. Also großer Anhänger des SciFi Werkes von Ridley Scott hat, der nicht über jeden Zweifel erhabene Regisseur Denis Villeneuve, einen großartigen Film abgeliefert. Viel zu kritisieren gibt es in meinen Augen nicht.
Die Geschmäcker werden sich hauptsächlich an der langen Laufzeit von über 2,5 Stunden und der sehr, sehr langsamen Inszenierung scheiden. Wenn jemand daher kommt und behauptet, die Story hätte auch in 90 Minuten locker erzählt werden können, hat er recht. Dann wär es aber keine „BladeRunner“ Fortsetzung.

So gesehen dürfte der Film die hohen Erwartungen der Fans durchaus erfüllen. Er ist nicht perfekt, aber als Fortsetzung eines derartigen Klassikers schon verdammt nahe dran!
Meine Wertung: 9 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

 

Kommentare:


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch