Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - 13 - Tzameti (FFF 2006)

13 - Tzameti (FFF 2006)

 

13 - Tzameti (FFF 2006)

Gesehen am:
25.07.2006

Wo gesehen:
Metropol Stuttgart

  Review:
Sebastien hat einen Arbeitsauftrag als Dachdecker. Sein Auftraggeber ist ein älterer, verstörter Mann. Während seiner Arbeit stößt Sebastien auf einen mysteriösen Brief. Er öffnet diesen und folgt seinen wirren Anweisungen. Nichts ahnend lässt sich Sebastien auf ein Katz & Maus Spiel ein, ohne zu bemerken das er wenig später selbst zu einer Spielfigur wird …

Und wieder bekommt man als Zuschauer des Fantasy Film Fest 2006 ein Erstlingswerk von einem Regisseur zu sehen. Gela Babluani zeichnet sich für den französischen Film 13 – Tzameti verantwortlich. Dieser fällt zunächst durch seinen komplett in schwarz / weiss gehaltenen Look ins Auge.
Der Auftakt ist dabei schön mysteriös und stimmungsvoll gelungen. Zwar hält sich Babluani zu Beginn nicht an Nebensächlichkeiten auf, sondern erzählt diese während dem voranschreiten der Geschichte, benötigt dafür eine relativ große Zeitspanne, bis der Zuschauer Schluss endlich begreift worum es in dem Film eigentlich geht. Genau wie auch der Hauptdarsteller, tappt man sprichwörtlich im Dunkeln.

Ohne jetzt irgendetwas vorweg nehmen zu wollen, kann der Film im eigentlichen Hauptteil sein wahres Potential zeigen. Hier wird er packend, spannend und atmosphärisch sehr dicht. Im Grunde hat er alles was einen wirklich guten Thriller ausmacht. Auch sein spezieller Look trägt hierbei viel zur Atmosphäre bei.

Leider begeht 13 – Tazameti dann einen folgenschweren Fehler. Er entzaubert sich im Grunde selbst. Die Story wird gegen Ende leider etwas aufgebläht und nahezu alle vorher offen Fragen, Symbole Verhaltensweisen werden aufgedeckt. Spielraum für Spekulationen und Deutungen werden hier leider keine gelassen! Auch insgesamt gesehen fällt das Ende des Films letztlich etwas plump und einfallslos aus. Schade, wird dieses dem ansonsten so innovativen und clevern Film nicht gerecht!
Gela Babluani bekommt jedoch eine zweite Chance: Ein Hollywoodremake von 13 mit ihm als Regisseur ist fest eingeplant. Bis es soweit ist, kann man sich jedoch die Zeit auch gut mit dem Original vertreiben!
Meine Wertung: 6 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

 

Kommentare:

Moeppy hat den Film nicht gesehen und schreibt am 03.08.2006 - 14:45 Uhr:

Hallo,

ich habe den Film auf dem FFF 2006 in FFM gesehen.
Für mich einer der 5 Besten Filme dieses Jahr.
Die Verfilmung in SW ist sehr gut gelungen. Grob-
körniges Bild. Hervorragender Hauptdarsteller.
Der Film hat eine gute Spannungskurve bis 15 min
vor dem Ende. Das Ebde ist für mich sehr unbefrie
digend.
Das der Bruder des im Duell erschossenen Gegeners
den hauptdarsteller nur des geldes wegen im Zug
erschiesst passt irgendwie nicht zum gesamten Film. Der Regisseur haette das Ende offen lassen sollen.
Ob das remake genauso gut wird wie das original möechte ich hier schon mal bestreiten.



Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch