Speedys Filmtagebuch


Speedys Filmtagebuch - Kaal (FFF 2005)

Kaal (FFF 2005)

 

Kaal (FFF 2005)

Gesehen am:
07.08.2005

Wo gesehen:
Metropol Stuttgart

  Review:
Da im Orbit Nationalpark in Indien in letzter Zeit immer mehr Menschen auf mysteriöse Art und Weise umkommen, werden die Experten Krish Thaper und seine Frau Riya beauftragt, die Sache zu untersuchen. National Geographic vermutet dahinter Angriffe eines menschenfressenden Tigers.
Zur selben Zeit sind 5 Freunde im Nationalpark unterwegs und wollen dort einfach nur Spass haben. Das Schicksal bring diese zwei Gruppen zusammen und gemeinsam müssen sie sich durch den heimtückischen Dschungel kämpfen …

Eröffnungssequenz: Zahlreiche leicht bekleidete Damen und Herren tanzen sich sprichwörtlich 10 Minuten regelrecht die Seele aus dem Leib. Die Speaker des Kino ächzen bereits unter der sehr hoch eingestellten Lautstärke und ich beginne mich zu fragen: "Bin ich hier richtig?"
Antwort, klares JA! Das ist eben Bollywood. Glücklicherweise bleibt diese Eröffnungstanzsequenz die Einzigste des Films. Schließlich sollte Kaal doch eigentlich ein Horrorfilm sein. So sicher war ich mir darüber zu Beginn jeoch nicht mehr. Zu Recht, wie sich im weiteren Verlauf des Filmes heraus stellt.

So recht weiss ich gar nicht was ich dazu sagen soll. Im Grunde tut es mir ja beinahe leid, aber so einen stümperhaft zusammengeschusterten Film habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Zu Beginn konnte ich dazu nur den Kopf schütteln, später wurde es angesichts des total billigen und kitschigen Ablebens der Akteure richtig witzig.

Aus filmischer Sicht bietet der Film nicht viel Besonderes. Am Besten sind noch die Umgebungsaufnahmen des Parks und die Sequenzen mit den Tigern gelungen. In diesen Momenten wurde es sogar ein paar Mal durchaus beeindruckend. Das war es dann aber auch schon.
Häufig eingesetzt wurden noch verschiedene Kameralinsen um Verzerrungseffekte zu erreichen. Leider einige Male nicht zum Vorteil der ansonsten nett anzusehenden Hauptdarstellerinnen. Deren Hinterteile nahmen aufgrund dieser Linsen sehr komische Proportionen an.

Kaal, ein Horrorfilm aus Indien. Zeitweise netter Versuch, aber aufgrund der sehr bescheidenen Story, zusammenhangslos abgespulter Sequenzen, bleibt es beim Versuch!
Meine Wertung: 2 von 10 Punkte
Action
Humor
Spannung
Anspruch

Durchschnittliche Userwertung: 5 Punkte

 

Kommentare:

Partycrash00 hat den Film gesehen und schreibt am 09.08.2005 - 10:27 Uhr:
Was win Spass, hätte aber mehr Tanz mit drin sein können. So spontan zwischen den Tigern oder mit dem Guide zusammen. Das wär schon klasse gewesen.

Meine Wertung: 5 von 10 Punkte


Kommentar hinzufügen
Nickname
Anti-Spam (Code ins Eingabefeld übertragen)    
Emailadresse (optional)
Homepage (optional)
Film gesehen/Wertung





© 2004 - 2017 Jochen Moßhammer
www.filmtagebuch.net - Version 2.61
Speedys Filmtagebuch